Showcase-Details

Anleitung

Ihre Gemeinde ist innovativ und will die Chancen der Digitalisierung nutzen? Die neuen Möglichkeiten, welche die Digitalisierung Gemeinden und Regionen bietet, sind riesig. Da ist es schwierig, den Überblick zu behalten. Zudem sind schon viele guten Ideen entwickelt und angewendet worden – Sie müssen nicht bei null beginnen. Profitieren Sie von der Erfahrung von Myni Gmeind und seinen Partnern aus Gemeinden, Regionen und Unternehmen: Auf dieser Seite können Sie kostenlos Ideen zu smart village und smart region entdecken; die Suche können Sie nach Themen oder Projekten filtern. Möchten Sie mehr wissen oder selber aktiv werden? Zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren! Wir unterstützen Sie gerne bei Fragen und der Entwicklung von Projekten.

Idee

Eigentumssicherung von Gebäuden mit Smart Home Lösungen (IoT), erster Fokus Wasserschädenvermeidung (Pilot)

01.05.2019 11:49:01

Pilotierung einer IoT-Lösung zu Früherkennung von Wasserschäden für Privatpersonen, resp. die Gemeinde selbst. Z. B. für Ferienimmobilienbesitzern: Installation eines optischen Sensors am Wasserzähler, der basierend auf Algorithmen die Früherkennung von Lecks erlaubt. Eigentumsschutz und Kostensenkungen durch proaktive Erkennung und Reparatur von Schäden.

Wohnungseigentümer

Passendes Produkte / Projekte

  • add_circleremove_circle Altkleidersammlung Texaid mit der Schweizerischen Post Schweizerische Post

    Wohnungseigentümer

    Kurz vor dem Sammelmonat in deiner Gemeinde, erhältst du von Texaid einen Infoflyer mit der Angabe des Sammelmonats und einem leeren Kleidersack per Post zugeschickt. Während des ganzen Sammelmonats kannst du von Montag bis Freitag den Sammelsack beim Briefkasten deponieren. Dein Postbote oder deine Postbotin nimmt den Kleidersack auf seiner ordentlichen Zustelltour mit und sorgt dafür, dass die Kleider einer sinnvollen Verwertung durch Texaid zugeführt werden.

    Mehr
  • add_circleremove_circle Naturgefahrenradar Zürich Versicherung

    Wohnungseigentümer

    Zur strukturierten Analyse des Naturgefahrenrisikos (Hochwasser, Lawinen usw.) für Gebäude. Dies ist für Privateigenheime aber auch für Gemeindesinfrastrukturen möglich. Präventionsmassnahmen und gezielter Versicherungsschutz helfen das Risiko zu mindern/zu managen.

    Mehr
  • add_circleremove_circle Smart Building – Wissen was im Gebäude los ist Swisscom

    Wohnungseigentümer

    Sinn & Zweck


    • Die aktuelle Nutzung eines Gebäudes jederzeit zu kennen ist ein erheblicher Vorteil für die Bewirtschaftung einer Liegenschaft – sowohl in der Planung wie im Betrieb.


    Ansatz & Referenzen

    • Das Smarte Gebäude misst die Nutzung und Belegung im Gebäude, das Raumklima und Lichtverhältnisse, die Füllstände und Materialverfügbarkeit, die Gefahrenlage durch Gase und Feuer, die Betriebswerte der Anlagen und vieles mehr.

    • Durch die zentrale Auswertung und Analyse können die entsprechen Aufgaben, Regelungen, Alarmierungen, Planungen, Betriebseinstellungen, Verfügbarkeiten, usw. beauftragt werden.

    • Swisscom setzt diese Fähigkeiten selbst bei mehreren Gebäuden ein.


    Nutzen für Mensch & Stadt

    • Auf Basis der Betriebs- und Nutzungsinformationen können die Dienstleistungen des Facility Managements genau auf die Bedürfnisse der Menschen abgestimmt werden.

    • Die Kenntnis der Belegung hilft bei Schutz und Rettung schnell und adäquat zu reagieren.

    • Das Raumerlebnis und die Betriebskosten werden gleichzeitig optimiert.


    Stakeholder

    • Verwaltung, Gebäudeverantwortliche, Schutz und Rettung, Stadtwerke, Dienstleister


    Realisierbarkeit & Herausforderungen

    • Heute besteht eine grosse Vielzahl an Sensoren die Belegungs- und Betriebsinformationen erfassen können.

    • Dank LPN können auch Sensoren verbaut werden, die schwer oder nicht zugänglich sind.

    Mehr

Passende Ideen

Mehr Passende Ideen

Kontakt

Geschäftssitz

Verein «Myni Gmeind»
Geschäftsstelle c/o reflecta ag
Zieglerstrasse 29
3007 Bern
Tel: 031 387 37 97

Ansprechpersonen

Alexander Solberger

alex.sollberger@mynigmeind.ch