Die Digitale Dorfstrasse in Adelboden wird «gebaut»

Die Dorfstrasse in Adelboden ist ein Juwel mit hochwertigen lokalen und regionalen Angeboten, ein Zentrum von Gastgewerbe und Tourismus und ein wichtiger Treffpunkt im Dorf. Doch auch das erfolgreiche Gewerbe im Berner Oberland hat die Herausforderungen der digitalen Transformation zu meistern – und ihre Chancen zu nutzen. Digitale Absatz- und Kommunikationskanäle werden immer bedeutender. Das hat gerade die Covid-19-Pandemie eindrucksvoll unter Beweis gestellt.

Die Gemeinde Adelboden geht die Thematik gemeinsam mit dem Gewerbe und dem Verein «Myni Gmeind» an. In den vergangenen zwei Jahren wurden ausgehend von einem Workshop mit Leistungsträgern aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft verschiedene innovative Projekte gestartet. Darunter fallen die Nutzung neuer Technologien für die Kommunikation mit der Bevölkerung und eine Videokonferenz-Infrastruktur im Coworking-Space Mountain Lab.

Mit dem Projekt Digitale Dorfstrasse zieht nun ein weiterer Modernisierungs-Schub durch die Gemeinde im Berner Oberland: Gewerbe und Tourismus ziehen am gleichen Strick, um Bestell- und Bezugsmöglichkeiten für lokale Produkte und Dienstleistungen mit Online-Kanälen wesentlich zu erweitern. So können Lebensmittel-Spezialitäten zukünftig online bestellt und neu auch per Hauslieferung, bis spätabends in einer neu entstehenden lokalen Genusswelt oder Tag und Nacht in einer Abholbox bezogen werden.

Im ersten Halbjahr 2021 erarbeiteten die Initianten und Myni Gmeind gemeinsam eine Machbarkeitsstudie für das Projekt. Finanziell ermöglicht wurde dies mit Mitteln der Neuen Regionalpolitik – ein Instrument für innovative Projekte zur Standortförderung – des Kantons Bern und des Bundes. Nachdem die Studie aufgezeigt hatte, dass das Projekt vielversprechend und umsetzbar ist, bewilligte die Berner Standortförderung nun erneut Unterstützung für das Umsetzungsprojekt. Damit kann der «Bau» der Digitalen Dorfstrasse in Adelboden beginnen! Pünktlich mit dem Start in die Wintersaison am 17. Dezember dieses Jahres nimmt das Angebot den Betrieb für Gäste und Einheimische auf.

Damit reagieren die Gewerbler und der Tourismus in Adelboden auf sich verändernde Bedürfnisse und wachsende Ansprüche der Kundinnen und Kunden: Die Zweiwohnungsbesitzerin kann auch bei einer Anreise am späten Freitagabend noch vom lokalen Angebot profitieren. Die jungen Mountainbiker, die am Samstag eine lange Tour machten, können auch nach Sonnenuntergang noch die Zutaten für ein warmes Abendessen in ihrer Ferienwohnung einkaufen. Und einheimische Tourismus-Mitarbeitende können sich auch zu Randzeiten mit frischen Lebensmitteln versorgen.

Die Kooperation schafft neue Wertschöpfungsmöglichkeiten für das lokale und regionale Gewerbe, sichert Arbeitsplätze und stärkt die Attraktivität als Tourismusmusdestination. Hinter dem Projekt stehen Gewerbe, Politik, Tourismus und Verwaltung. Die IG Dorf, der Zusammenschluss des lokalen Gewerbes, hat mit dem Start der Umsetzungsphase die Trägerschaft übernommen; die Geschäftsstelle von Myni Gmeind stellt das Projektteam. Nach der Umsetzung in Adelboden sollen weitere Gemeinden und Tourismus-Destinationen von den gemachten Erfahrungen profitieren und ihre eigene Digitale Dorfstrasse «bauen» können.

personNoé Blancpain

eventmardi 14 septembre 2021

Archives news